2018 4

Ein Höhepunkt im Leben der Kirchengemeinde ist die jährliche Wallfahrt nach Walldürn. Die Teilnehmer kommen aus allen Kirchorten, aber auch aus vielen anderen Eichsfelddörfern.   

 

Eichsfelder Wallfahrertreffen am 18.11.2018

Traditionell findet am Sonntag, 18.11.2018 unser Eichsfelder Wallfahrertreffen in Küllstedt statt. Mit dem gemeinsamen Gottesdienst um 10 Uhr in der Pfarrkirche „St. Georg und Juliana“ wollen wir den Tag beginnen. Wir feiern den Gottesdienst mit Wallfahrtsleiter Herrn Pater Josef Bregula aus Walldürn, musikalisch umrahmt von den Ochsstedter Kirmesmusikanten. Im Anschluss an den Gottesdienst wollen wir uns mit einer Diashow an die Wallfahrt 2018 erinnern. Im Don-Bosco-Haus besteht daran anschließend die Möglichkeit für ein gemeinsames Mittagessen und Zeit für Begegnung.

Nach dem Gebet des Kreuzweges um 14 Uhr klingt mit dem gemeinsamen Kaffeetrinken unser Wallfahrtstag aus. Eingeladen sind alle Wallfahrer, insbesondere auch die, die den Weg nicht mehr mitgehen können. Zur besseren Vorbereitung des Tages bitten wir um Anmeldung, Tel.: 036075-64795. Wir freuen uns auf das Wiedersehen und über mitgebrachten Kuchen.

 

Hermann-Josef Montag

Wallfahrtsleiter

 

Beginn ist jeweils am Freitag nach Pfingsten (in diesem Jahr also vom 14.6.bis 19.6.2019), Abmarsch um 5.00 Uhr an der Antoniuskapelle in Küllstedt. Die Anmeldung bitte unbedingt bis spätestens 14 Tage vorher an: Eva-Maria Montag Tel: 0151-53981457 oder 036075-64795 (abends). Genaue Hinweise sind im

Infoblatt der Wallfahrtsleitung

zu finden. Dort sind auch Hinweise zur Gepäckbeförderung, zu den Quartieren, Fahrkarte Eschwege-Fulda, Bus zur Heimreise und weitere Tipps enthalten. 

Zur besseren Organisation der Wallfahrt wurde ein Konto bei der Kreissparkasse Eichsfeld eingerichtet:

IBAN: DE70 8205 7070 1420 0226 83 BIC: HELADEF1EIC
Empfänger: Hermann-Josef Montag
Verwendungszweck: Walldürnwallfahrt 2019, Name, Vorname,Ort

Dorthin können nach der telefonischen Anmeldung die Unkosten überwiesen werden.

Weitere Infos zur Vorbereitung der 2019er Wallfahrt 

Eindrücke von den letzten Wallfahrten haben wir auf den folgenden Seiten gesammelt:

2017

2018

 

 

 

 

Über eine Zwischenstation auf dem Hülfensberg geht es dann nach Eschwege und weiter mit dem Zug nach Fulda. Dort schließen sich dann am Samstag früh die Eichsfelder der großen Wallfahrt von Fulda zum Heiligen Blut von Walldürn an. Ankunft nach 190 km Fußmarsch ist dann am Mittwoch vor Fronleichnam 12.00 Uhr mit dem Empfang vor der Basilika von Walldürn und der anschließenden feierlichen Messe. Zum Abschluss erfolgt noch der Dank der Eichsfelder in einer kurzen Andacht, bevor der Heimweg mit den bereitstehenden Bussen angetreten wird.

Genaue Informationen über den Ablauf der gesamten Wallfahrt sind auf der Seite zur Walldürn-Wallfahrt zu finden.

Im Wallfahrtsbuch ist zu lesen: "Im Pestjahr 1682 legten die Bewohner von Küllstedt im Eichsfeld das Gelübde ab "zur Versöhnung des Allerhöchsten eine Buß-Wallfahrt nach Walldürn zur Verehrung des "heiligen Blutes Jesu Christi" durchzuführen. Die erste Wallfahrt ist für den 3. Pfingsttag 1683 (8.Juni) belegt. 18 Tage, später 15  Tage waren die Pilger hin und zurück zu Fuß unterwegs. Im Jahre 1706 schlossen sich die Eichsfelder und die Fuldaer Walldürnpilger zusammen." 

Bedingt durch die Zeiten der deutschen Teilung war natürlich einige Jahre die Teilnahme an der Wallfahrt nicht möglich. Aber gleich mit der Grenzöffnung machten sich bereits im Jahre 1990 wieder Küllstedter auf den Weg. Heute findet sich die Teilnehmerschar aus vielen Eichsfeldorten zusammen und bildet so ein gutes Beispiel für gemeinsam gelebten Glauben.